Die Geschichte des südafrikanischen Pinotage

KapstadtMagazin.de

Die Wiege des südafrikanischen Rotweines Pinotage

Jeden Tag tolle Tipps aus der
schönsten Stadt der Welt.
 
www.kapstadtmagazin.de
info@kapstadtmagazin.de
Kapstadtmag
KapstadtMagazin.de
kapstadtmag

Die Wiege des südafrikanischen Rotweines Pinotage

Die Entdeckung des Pinotage

16. November 2017

Als der Pinotage noch gänzlich unbekannt ist, baut das im Westkap gelegene Bellevue als eines der ersten Weingüter überhaupt die südafrikanische Rebsorte an. Die Traube wächst, gedeiht, überzeugt und feiert weltweiten Ruhm, während das Weingut selbst immer mehr in Vergessenheit gerät. Die Geschichte des Pinotages auf Bellevue.

In der Luft liegt der Geschmack roter Erde. Die weiße Häuserwand blendet im hellen Sonnenlicht. Vögel ziehen ihre Kreise über den regelmäßig angeordneten, grünen Weinstöcken. Vor über 150 Jahren beginnt der erste Morkel hier, auf dem Anwesen Bellevue, mitten in den Bottelary Hills nahe Stellenbosch gelegen, eine Familientradition. Vor über 100 Jahren wird auf diesem Gut der Weinanbau etabliert. Vor 64 Jahren schließlich verwurzelt sich hier die bis dato unbekannte Rebsorte Pinotage, um sich eng mit dem Weingut Bellevue zu verflechten. Heute ist Bellevue ein Weingut, das viele Geschichten zu erzählen hat. Von passioniertem Weinanbau und traditionellem Handwerk. Gleichzeitig ist es ein Weingut, dessen Geschichte geschrieben wird. Vom Wandel der Zeit und von wirtschaftlichen Entscheidungen.

Dirkie Morkel ist in vierter Generation der Familie Besitzer des Weingutes Bellevue. Ein Mann, der anpacken kann und einer, der gern erzählt. Er ist durchschnittlich groß, um die sechzig, trägt eine verdunkelte Brille und robuste Kleidung. Anstelle von Eleganz setzt er auf Einfachheit. Geradeheraus spricht Dirkie Morkel davon, dass er erst im Jahre 1999 damit begonnen habe, den angebauten Wein auch selbst abzufüllen – viel zu spät. Dass er zu viel Land bebaue, um die gesamte Ernte selbst zu verarbeiten. Und dass er sich zu spät mit professioneller Vermarktung seines Weines befasst habe. Doch die Geschichte des Weinguts beginnt viel früher.

Dierkie Morkel Südafrika

Es ist das Jahr 1861 als Dirk Cloete Morkel, Sohn eines deutschstämmigen Seefahrers aus Hamburg, das Anwesen Bellevue erwirbt. Schon damals befindet sich dort ein traditionelles afrikaanses Bauernhaus, errichtet 1803, bis heute erhalten, mittlerweile unter Denkmalschutz. Zu den Zeiten Dirk Cloete Morkels, der Schafe und Ziege auf dem Anwesen hält, liegt der Gedanke an gewerbsmäßigen Weinanbau noch fern. Vielleicht wird mit den wenigen Rebstöcken jedoch der erste Keim für die Idee gepflanzt, die zwei Generationen später mit P.K. Morkel, Enkelsohn von Dirk Cloete Morkel, aufblüht: Bellevue wird zum Weingut.

Pinotage ist eine Verkürzung der ursprünglichen Bezeichnung „Perold’s Hermitage x Pinot“

Unterdessen gelingt dem Chemiker Abraham Izak Perold an der Universität Stellenbosch im Jahr 1925 ein Versuch. Er kreuzt den eleganten Pinot Noir mit dem frischen Cinsault, international auch als Hermitage bekannt. So entsteht Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts etwa 50 Kilometer östlich von Kapstadt der heute berühmte Pinotage.

Pinotage Weinanbau Südafrika

Dass eben diese Rebsorte knapp 30 Jahre später einen Bellevue’schen Nährboden finden soll, ist laut Dirkie Morkel einem Zufall zuzuschreiben. Die von seinem Onkel, Pieter Krige, kurz P.K., Morkel präferierte Rebsorte sei nicht aufbringbar gewesen. Unter diesen Umständen habe sich dieser 1953 davon überzeugen lassen, den bis dahin völlig unbekannten aber immerhin in der Region entwickelten Pinotage anzubauen. „Es war ein Experiment“, fasst Dirkie Morkel zusammen.

Ein Experiment, dass außer Bellevue nur ein weiteres Weingut, nämlich Kanonkop, wagt, das sich jedoch wenige Jahre später als erfolgreich erweist. 1959 wird der Pinotage von P.K. Morkel bei der South African Young Wine Show mit der General Smuts Trophy als bester junger Wein des Jahres ausgezeichnet. Laut Dirkie Morkel ist es dieses Ereignis, das dem Pinotage zu einer ersten Bekanntheit verhilft: „Plötzlich wurden die Leute aufmerksam auf den neuen Wein.“ Etliche Weingüter um Stellenbosch nehmen sich dem neuen Wein an, gedeiht dieser doch im südafrikanischen Klima so gut wie kaum anderswo auf der Welt.

Etwa 20 Jahre später, 1978, beginnt Dirkie Morkel selbst als Weinbauer in Bellevue. „Ich wollte immer guten Wein machen“, erzählt er, während sein Blick über die Weinberge wandert. Braune Erde, die sich fließend zu leichten Hügeln hebt und wieder senkt. Rebstöcke, deren Blätter die Weite in saftiges Grün tauchen. Blauer Himmel, der einen sanften Kontrast zeichnet. Auf rund 152 Hektar Land werden hier noch immer verschiedene Rebsorten angebaut, das Angebot der Bellevue Weine reicht von Sauvignon Blanc über Shiraz bis hin zu Malbec. Doch der Großteil der Ernte wird bis heute verkauft und nicht selbst abgefüllt.

Pinotage Wein Südafrika

Im Jahr 1999, als auf dem Weingut Bellevue damit begonnen wird, den Wein selbst abzufüllen, haben sich andere Weingüter der Region längst einen Namen gemacht. Dirkie Morkel weiß, dass er zu lange gewartet hat. Er weiß auch, dass einige der bekannten Weingüter seine Ernte kaufen, um den Wein, den sie daraus gewinnen, zu hohen Preisen anzubieten. Außerdem weiß er um die große Bedeutung professioneller Vermarktung. Eine Einsicht, die – auch das weiß er – ihn zu spät ereilt hat.

Heute zählt Bellevue nicht zu den Weingütern, die in aller Munde sind. Obwohl die hervorragende Qualität der Weine ausgezeichnet wird – jüngst mit einer Goldmedaille bei den Veritas Awards, den Branchen-Oscars, für den Sauvignon Blanc 2017. Das traditionsreiche Weingut hat gewissermaßen den Absprung verpasst, um mithalten zu können auf einer Ebene, fernab von der Qualität der Weine.

Bellevue Aussenansicht

Hätte Bellevue nicht eigentlich viel mehr Aufmerksamkeit in Südafrikas Wein-Landschaft verdient?
Was ist falsch gelaufen in der wirtschaftlichen Entwicklung des traditionsreichen Weingutes?
Sind gutes Marketing und eine professionelle Präsentation heute wichtiger als gute Weine?

Dirkie Morkel spricht davon, dass im Pinotage eine Note von Vanille und Pflaume zu schmecken sei. Er erklärt, dass in amerikanischer Eiche gereifter Wein eine Süße besitze, wohingegen französische Eiche dem Wein eine elegante, feminine Note verleihe. Er erzählt, dass er immer eine Flasche des PK Morkel 2010 bei sich habe, da es das Blut sei, das in seinen Venen fließe. Während alldem scheint es gar nicht so sicher, ob er sich diese Fragen überhaupt noch stellt. Oder ob er einfach akzeptiert hat, wie weit er mit traditionellem, ehrlichem Handwerk gekommen ist.

Auch das gehört zum Weinland Südafrikas: weniger bekannte Weingüter, die Wein aus Leidenschaft herstellen. Wobei, ganz unbekannt wird Bellevue nie sein, ist es doch gewissermaßen die Wiege der südafrikanischen Nationaltraube Pinotage.

von Mareike Schmid

 

Du möchtest im heimischen Wohnzimmer nicht auf die Nationaltraube Südafrikas verzichten? Bestelle südafrikanische Weine einfach online.

---

---
Um auf dem Laufenden zu bleiben, like uns auf Facebook, folge uns auf TwitterInstagram und Pinterest . Du kannst auch unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Cape Town Events Calendar
September 2020
SO MO DI MI DO FR SA
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

African eagle day toursE-bike your way in and around ...

E-bike between vineyards with stops for wine, cheese, and chocolate truffles

Loch Lynne PicnicBring the kids (and even pets) for a ...

Fresh baguettes, local cheeses, idyllic views, live music and pet-friendly hikes

africamps7AfriCamps: Discover South Africa with ...

From the pet-friendly Stanford Hills to a camp located on a large fishing dam in Limpopo

trail fit sa Discover a new Western Cape hiking ...

Find a secret waterfall or meet sleeping bats in a 150m long cave

Watershed 2Known favourites and new discoveries at ...

825 square-meters of the best in African art, craft, design, and now beauty

flower workshopCelebrate everything floral with a ...

Prepare for a day of wildflower foraging, botanical cocktails and an edible flower feast

CPT philharmonic orchestra The Cape Town Philharmonic is bringing ...

Welcome in Beethoven, Mozart, Gounod and more into your homes

sundown-sessionsPrepare to be blown away by SA’s top ...

A night of psychological illusions and mind-bending tricks

Biscuit MillSay hello to the new Neighbourgoods ...

Fresh produce, handmade jewellery, locally designed clothes and delicious food

UCOOK 1Cook along with top Cape Town chefs and ...

Invite Karen Dudley, Franck Dangereux, and Reuben Riffel into your kitchen in these ...

cape point vineyard 3Enjoy an idyllic weekend walk at Cape ...

Get a 360-degree view of the mountain, the fynbos, the vineyards and the ocean

robin_hoodLunch is sorted at Robin Hood Burger ...

Robin Hood in Kloof Street has basket lunch deals every day

The grill father The Grillfather is back with a hearty ...

Enjoy their 2.8kg pure beef patty and backyard braai vibes

Flea MarketMilnerton Flea Market: a treasure trove ...

From antiques and trinkets to a variety of second-hand items

spring_2Bradwell Spring: Vredehoek’s fresh ...

It’s the second formalised spring water collection point built by the City

spring_1Newlands Spring: Cape Town’s ...

Rules are in place to ensure everyone’s safety

Biscuit MillYour favourite Biscuit Mill vendors are ...

Browse your favourite vendors for food, crafts and clothing at the weekly market

Virtual Vertical KM Series 2Conquer three mountains in 12-weeks in ...

Three mountains, three routes and three races to win in the Virtual Vertical KM Series

Dino_moranDino Moran is bringing you an epic ...

Don’t miss his deep and melodic progressive house magic with stunning visual effects

VW BARONS 2Barons Cape Town VW is open to the ...

Quicker services and courtesy cars for essential workers

Om RevolutionSlow flow mobile yoga with Om Revolution

You don’t have to go to a yoga studio to stay active

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt