Kapstadt aus der Vogelperspektive | Kapstadtmagazin.de

KapstadtMagazin.de

Kapstadt aus der Vogelperspektive

Jeden Tag tolle Tipps aus der
schönsten Stadt der Welt.
 
www.kapstadtmagazin.de
info@kapstadtmagazin.de
Kapstadtmag
KapstadtMagazin.de
kapstadtmag

Kapstadt aus der Vogelperspektive

Im fliegenden Dreirad - im Microlight - über Kapstadt und Umgebung

16. November 2017

Kennengelernt hatten wir einander vor Jahren auf der Air-Base von Ysterplaat, anläßlich der alljährlichen Kapstädter Flugshow. Tony hatte dort sein luftiges Fluginstrument ausgestellt, ein Microlight - auch Trike genannt - und den interessierten Besuchern technische und sonstige Fragen dazu beantwortet. Auch Lehrkurse und Aus-´´Flüge``- im Sinne des Wortes- , offerierte er damals.

Im Microlight über Kapstadt

Inzwischen war ich schon einige male mit ihm und seinem fliegenden Dreirad unterwegs gewesen. Hier am Kap bietet jede Jahreszeit ihren ganz besonderen Reiz aus der Vogelperspektive: im Winter fotographierten wir riesige Buckel-Wale entlang der Küste, im Frühling sausten wir über die bis zum Horizont buntblühenden Wiesen und im Herbst überflogen wir leuchtendrote Weinberge .
Auch jetzt im Sommer ist ein Ausflug mit dem Microlight ein ganz spezielles Erlebnis. Eine Freundin von mir meinte anfangs nur verständnislos kopfschüttelnd: ``Du als Frau - und in deinem Alter ...! ``, aber sie weiss ja garnicht, was für ein unvergleichlicher Hochgenuss ihr dabei entgeht. 

Kapstadt von oben

Recht früh am Morgen müssen wir schon los. In den späteren Stunden kommt es durch die, von der Sonne aufgewämte Luft zu Turbulenzen über dem Erdboden, da sie immer weiter in die Höhe steigt. Wir aber sind rechtzeitig aufgebrochen. Obwohl jetzt Hochsommer am Kap ist, sind die Morgen durch die sanften Meeresbrisen noch angenehm kühl, die von den zwei Ozeanen her über die Südspitze des Kontinents streichen. Wir tragen beide unsere blauen Overalls, dazu Kopfhörer und Schutzbrillen und sehen sicher aus wie einstmals``die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten``. Und genauso fühlen wir uns auch.....
Der Motor wird angeworfen, mit lautem Geknatter geht es steil hinauf in den sonnig blauen Morgenhimmel. Unsere rote Sandpiste, von der wir soeben gestartet sind, wird unter unseren freibaumelnden Füßén immer schmaler und wir drehen die ersten Runden über dem Wasserloch der Nachbarfarm.

Kapstadt von oben 3

Die hier friedlich nebeneinander grasenden Springböcke, Zebras und Rinder, lassen sich durch unseren komischen Vogel garnicht aus der Ruhe bringen und zupfen an den letzten, noch grünen Halmen. Sie sind es wohl schon gewöhnt, dass Tony hier öfters über ihren Köpfen kreist. Die Wiesen und Felder des Kaplandes sind stellenweise äußerst trocken und an den, am Horizont dahinziehenden, grauen Schwaden lässt sich erkennen, dass es bereits wieder größere Buschfeuer am Western Cape gibt. - so wie fast jedes Jahr. Diese wollen wir aber nach Möglichkeit vermeiden und in einem großen Bogen fliegen wir über das Weideland in Richtung Westküste, Richtung Melkbos- und Blaauwbergstrand.

Kapstadt von oben Milnerton
Nachdem wir die Farmgebiete überquert haben, erkennen wir bereits die ersten Vororte von Kapstadt. Vor uns liegt im Morgendunst der blaue Ozean und unter uns die kleinen Spielzeughäuser von Milnerton, sowie deutlich erkennbar die Küstenstrasse, die hier von Kapstadt aus in Richtung Norden führt. Auch die Caltex-Raffinerie mit ihren zahlreichen Türmen und Tanks lässt sich jetzt deutlich erkennen. Wir aber schwenken Richtung City über Flamingo-Vlei und den Marina-Drive, und nähern uns langsam dem imposanten Tafelberg-Bergmassiv . Dass wir uns eigentlich nur auf einem fliegenden Dreirad befinden, mit einem bunten Drachen über und einem knatterndem Motor hinter uns, hoch über der Stadt dahinsausen mit in der Luft baumelnden Beinen , daran darf man eigentlich garnicht denken, sonst knotet sich der Magen zusammen....

Kapstadt von oben Autbahn

Unter uns nähern sich einander die beiden Zufahrtsstrassen von Kapstadt, die N1 von Westen und N7 aus dem Norden kommend. Zu nahe heran an die Stadt wollen wir aber nicht, damit wir nicht womöglich in die Helikopter-Einflugschneisen geraten, denn einige davon sind bereits jetzt wieder als Löschhelfer unterwegs, beladen mit gefüllten Wasserbehältern.
In einer großen Schleife ziehen wir weit hinaus über das unter uns in der MorgenSonne glitzernde, blaugrüne Meer, um uns dann wieder Richtung Norden zu wenden. Langsam verlieren wir etwas an Höhe. Am Blaauwbergstrand können wir bereits die ersten Spaziergänger sehen, die, meist von ihren Hunden begleitet, durch den weissen Sand laufen. Je weiter nördlich wir fliegen, umso einsamer werden die weiten Strände. Dazwischen erblicken wir vereinzelte Developments, kleine Feriendörfer mit hübschen Strandhäusern, die hier in den letzten Jahren zwischen den Dünen entstanden sind. Auch einige neuangelegte Golfplätze sind zu erkennen.

Kapstadt von oben Weinfarm
An einer besonders schönen Stelle wollen wir unsere Picknick-Pause einlegen. Fliegen an der frischen Luft macht schliesslich hungrig ! und so landet Tony ganz gekonnt ``butterweich`` an einem der malerischen, unbesiedelten SandStrände. Einfach paradiesisch ist es hier...
Während Tony sich um die technischen Dinge unseres Fluggerätes kümmert, entledige ich mich meines Overalls und packe den gut bestückten Picnic-Korb aus. Auf einer bunten Decke im weissen Sand werden dann all die leckeren, mitgebrachten Sachen aufgebaut. Auch ein Gläschen Sekt für jeden ist mit dabei, aber nur ein ganz kleines, denn auch fürs Fliegen gilt ``don´t drink and drive. ``


Wir geniessen diese RuhePause, beobachten die sanft plätschernden Wellen. Es herrscht gerade Ebbe, daher ist der Strand hier auch so breit und ideal zum Landen geeignet. Einige Möwen umkreisen uns und fordern kreischend ihren Anteil an unserem Frühstück. Wir sinnieren über den Spruch des Flieger-Poeten Antoine de Saint Exupery : ``Ich fliege, denn es befreit meinen Geist von der Tyrannei der Unwichtigkeiten`` - darin steckt wohl viel Wahrheit. Auch für Tony ist das Fliegen im Laufe der Jahre zur ganz grossen Leidenschaft geworden. Er meint, dass das Fliegen mit dem Microlight, dem ursprünglichen, dem naturverbundenen Abenteuer, wie einstmals in den offenen Doppeldeckern viel mehr entspricht, als etwa das Fliegen mit einer modernen Sportmaschine. Er hat ja so recht: ``Wenn dir der frische Wind um die Nase weht, sich über dir nur das weite Himmelszelt spannt und unter dir die Landschaften dahinziehen, bist du dem Lieben Gott ein Stückchen näher.``
Langsam wird es aber für uns wieder Zeit, wir müssen ans Zurückfliegen denken. Das Trike wird startklar gemacht, in die richtige Position geschoben und ..... ab geht die Post.
Bevor wir jedoch unsere Retour-Route über Land fliegen, leisten wir uns das unvergleichliche Vergnügen, noch einige Kilometer am Strand entlang ganz knapp über die Wellen dahinzusausen. Weit und breit keine Menschen, nur Wellen und Gischt und Salzwasserluft ! Tony geht so knapp herunter, dass wir sogar einige kühle Spritzer abbekommen. Ganz schön riskant ist das! Und dann, mit einem mal, so ganz ohne Vorwarnung, zieht er die Maschine steil hinauf in den Himmel! Etwas mulmig wird mir dabei schon in der Magengegend.


Wir verlassen die Westküste und orientieren uns jetzt wieder Richtung Osten, hinein ins Landesinnere. Über Obstplantagen, grünen Oliven-Hainen und weissen kapholländischen Farmhäusern philosophieren wir via Kopfhörer, in welch wunderschönem Land wir hier doch leben. Südafrika ist ein wahres Paradies für Naturliebhaber, für Flieger und für Fotographen.


Aber wie bei jedem Ausflug geht die Zeit viel zu schnell vorbei und an der Umgebung erkennen wir schon, dass wir uns langsam wieder unserem Ausgangspunkt nähern. Unter uns die ersten vertrauten Farmen, wir verlieren an Höhe und gehen tiefer. Die ersten Wasserlöcher sind zu sehen und ich traue meinen Augen nicht: eine Formation mit großen, weissen Pelikanen fliegt hier keine zwanzig Meter entfernt neben uns. In der Luft wirken sie garnicht so behäbig wie auf dem Boden. Sie ziehen einen weiten Bogen, um sich dann unter uns auf der Wasseroberfläche niederzulassen.
Jetzt können wir auch schon in einiger Entfernung die Gebäude der Nachbarfarm erkennen, einige Strausse sind heraußen auf der Weide. Als diese unser Geknatter von oben näherkommen hören, zeigen sie uns nochmal so richtig, warum sie eigentlich Lauf-Vögel heissen: mit vollem Tempo rennen sie los in Richtung Farmhaus, hinter sich eine rote Staubwolke herziehend! Nur wenige Meter über ihren Köpfen hinweg fliegen wir weiter in Richtung unserer schmalen Landepiste. Auch wir sind eingehüllt in eine große, rote Staubwolke, als wir kurz darauf mit unserem Microlight aufsetzen und zurück in den kleinen Hangar rollen. Also dann, bis zum nächsten mal.

 

Text und Fotos: Eva Dölitzsch-Tatzreither

---

Um auf dem Laufenden zu bleiben, like uns auf Facebook, folge uns auf TwitterInstagram und Pinterest oder trete unserem Google+ Circle bei. Du kannst auch unseren kostenlosen Newsletter abonnieren.

Cape Town Events Calendar
November 2019
SO MO DI MI DO FR SA
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

aroundaboutnew3Season Specials And More With ...

From R200 vouchers and free upgrades, drive away with more value adds

2 4 1 hqLive Music and The Finest Steaks In ...

HQ’s Live Music Mondays includes the #2FOR1Monday special: two salads, two steaks and ...

William_Kentridge_2A Monumental Exhibition At The Norval ...

The iconic South African artist’s largest exhibition in Africa in over a decade

the_glass_menagerieCatch Legendary Playwright Tennessee ...

See a professional staging of a play not shown in Cape Town for three decades

Wavescape Surf Film Festival CliftonGather Your Beaches For Art, Movies and ...

Wavescape 2019: a month of beach cleanups, fundraisers and movie nights

sotano_bree_4Half-Price Sushi and Bubbly Every ...

Manga sushi served with Pongrácz bubbly

Land_RewovenSee This Fascinating Interpretation of ...

Artist MJ Lourens pairs his modern landscapes with Pierneef’s, plus there’s cheese ...

sotano_steakCheer Up: Here’s One Amazing Monday ...

A flame-grilled sirloin with a glass of wine over beautiful views

cape_quarter_01Catch These Weekly Deals at Cape Quarter

From R18 coffee to half-price burgers

Kinky BootsSmash-Hit Kinky Boots Extended To 2020 ...

With music by Cyndi Lauper, several Tonys and a Laurence Olivier Award

onomo_2019_4There’s a New Dinner Special Every ...

From butter chicken curry to beef bobotie: Something fresh, Monday to Sunday

The_Graduate_Masque_Theatre2A Dustin Hoffman Classic Brought To ...

When 21-year-old Benjamin starts an affair with Mrs Robinson, he never expects to fall ...

sea kayaking participantsPost-Work Monday Kayak to Revitalise ...

The chance to see marine wildlife and spectacular ocean and mountain views as the sun ...

sgtpepper6Host Your Party (Plus Live Music) On A ...

Bring up to 150 people: Just pay for your food and drinks – the venue (and everything ...

Moyo_Eden2Monday Special: Double Your Burgers ...

Half-price burger special at Moyo Eden on The Bay – psst … it comes with this awesome ...

asamisOverload On Asami’s Sushi And Noodles

Get sushi and noodle specials three days a week

OX boat rides 110% Off: See The Marine Big 5 on an ...

Whales, dolphins, penguins, cape fur seals and mola mola (sunfish), an awesome boat trip ...

the_shred_6Skate Half-Price and in Any Weather on ...

Rain or shine, a four-hour indoor skate session is just R25

Vergenoegd_duckrun1Cheer On The Ducks At Vergenoegd Löw

Bring the kids along to experience the Duck Parade

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt