Buch: Love, Ghoema Beat! Inside the Cape Town Carnival | John Edwin Mason
WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt

Hinter den Kulissen des Cape Town Karneval

Alles dreht sich um ghoema, den pulsierenden Herzschlag des Karnevals

Jedes Jahr am 2. Januar siehst du einen großen Karnevalsumzug durch Kapstadt marschieren. Aber was steckt eigentlich hinter dem Cape Town Karneval?

Das Buch "One Love, Ghoema Beat! Inside the Cape Town Carnival" von John Edwin Mason führt die Leser hinter die Kulissen eines der wohl am wenigsten bekannten dafür aber farbenfrohesten Karnevalsspektakel der Welt. Der Cape Town Karneval ist einzigartig in seiner Geschichte, die in der unruhigen Vergangenheit Südafrikas verwurzelt ist. Und auch die Musik ist einzigartig - sie wird von dem hypnotisierenden ghoema Beat angetrieben.

John Mason Edwin lehrt afrikanische Geschichte und die Geschichte der Fotografie an der University of Virginia in Charlottesville in den Vereinigten Staaten. Er hat intensiv über die Geschichte von Kapstadt geforscht, also kann man davon ausgehen, dass er ist ein Experte ist, wenn es um afrikanische Traditionen und den Neujahrs Karneval geht. Im Jahr 2007 trat er den "Pennsylvanians Crooning Minstrels" bei und verbrachte drei Karnevals Saisons mit ihnen. Er wurde ein "Ehrenmitglied" der Truppe, was ihn zu einem Außenseiter mit einer Insider-Perpektive machte.

Er beteiligte sich an den Proben, den Straßenumzügen und den Wettbewerben. Er verbrachte auch Zeit mit anderen Truppen, um deren Traditionen und Mitglieder kennen zu lernen. Er fotografierte jede einzelne Phase aus dem Leben der Truppe. Dies erlaubte ihm, den Karneval in einer Weise zu dokumentieren, die es vielleicht noch nie zuvor gegeben hat. Seine Bilder zeigen die öffentliche sowie die private Seite des Karnevals.


Die Geschichte
Karneval in Kapstadt ist ein Fest des Lebens, des Neuanfangs und ein Fest der Musik - mit Spielmannstruppen, Malaiischen Chören und Weihnachtsbands. In vielerlei Hinsicht ist der Cape Town New Year's Karneval dem Karneval in Rio de Janeiro, und dem in Mardi Gras in New Orleans sehr ähnlich. Allerdings ist er nicht an den christlichen Kalender gebunden, sondern findet jedes Jahr am so genannten Emancipation Day statt, dem Tag, an dem die Sklaven in Südafrika in den 1830er Jahren freigelassen wurden.

Die Wurzeln des Karnevals reichen zurück bis ins 18. und 19. Jahrhundert. Damals waren Sklaven ein wichtiger Bestandteil des musikalischen Lebens in Kapstadt. Wohlhabende Sklavenhalter rühmten sich mit kleinen Orchestern ihrer Sklaven. Die Sklaven spielten aber auch für sich selbst. Sie nahmen Einflüsse aus der ganzen Welt auf, und schufen einen einzigartigen Stil, den ghoema Beat, benannt nach der Trommel, die den Rhythmus angibt.

In den 1830er Jahren feierte die Sklaven ihre wieder gewonnene Freiheit. Sie zogen am Emancipation Day durch die Straßem, machten Musik, tanzten und feierten. Aus diesem Umzug wurde eine Tradition, die auch ihre Nachkommen während des neunzehnten Jahrhunderts weiter pflegten. Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts zogen Gruppen von Musikern und Sängern regelmäßig durch die Straßen von Kapstadt und gedenken so dem Ende des Sklavenhandels und feiern natürlich auch den Beginn des neuen Jahres.


Ghoema - die Trommel, der Rhythmus
Für die Sklaven und Diener in Kapstadt war ghoema ein Symbol des Lebens im Angesicht des Exils und der Unterdrückung. Heute ist er ein Symbol für kulturelle Unabhängigkeit und Kontinuität nach Jahren der Rassentrennung und Apartheid. Ghoema ist das Fundament, auf dem die Kultur und die Geburt des Karnevals basiert. Der Beat ist wie der Jazz in New Orleans oder der Samba in Rio de Janeiro - Du kannst es nicht einfach spielen, du musst es fühlen!

Die Karnevalsmusik und das Truppenleben reißen die Mitglieder aus ihrem Alltag und lassen sie die Härten des täglichen Lebens für einen Moment lang vergessen. Aber es ist auch ein hartes Geschäft, das darf man nicht vergessen. Wir alle kennen zwar die Bilder von den großen Umzügen durch Kapstadt am Tweede Nuwe Jaar. Aber was wir nicht sehen, ist die Perspektive, aus der Sicht der Truppe. Und das ist genau das, was dieses Buch so besonders macht. Es bietet einen einzigartigen und umfassenden Bild der Karnevalstruppe, zeigt sie bei ihren Band- und Chorproben, das Leben in den Clubhäusern und bei die Herstellung der Kostüme und Trommeln - die Truppen sind das Herz und der Geist des Cape Town Karnevals.

 
von Susanne Klatt

Fri
H:17°
L:10°
Sat
H:16°
L:
Sun
H:18°
L:11°
Mon
H:21°
L:
Tue
H:18°
L:12°
Wed
H:16°
L:
Thu
H:15°
L:

TRIVIA

image description