10 Fragen an Deli-Besitzerin Stephanie Schwatlo | Kapstadtmagazin.de

KapstadtMagazin.de

10 Fragen an Deli-Besitzerin Stephanie Schwatlo

Jeden Tag tolle Tipps aus der
schönsten Stadt der Welt.
 
www.kapstadtmagazin.de
info@kapstadtmagazin.de
Kapstadtmag
KapstadtMagazin.de
kapstadtmag

10 Fragen an Deli-Besitzerin Stephanie Schwatlo

Seit 2009 lebt die Deutsche Stephanie Schwatlo in Südafrika

Zunächst war FOODwelove ein einfaches Café und Deli verbunden mit einem Catering Service. Seit 2016 arbeitet das Deli eng mit Firmen zusammen, um denen in der Mittagspause ein gesundes, abwechslungsreiches und reichhaltiges Essen zu liefern. Damit setzt FOODwelove ein Zeichen für die Bedeutung von gesundem Essen und wie simpel es ist, Menschen mit stressigen Arbeitszeiten, Meetings und einem straffen Zeitplan mit neuer Energie zu versorgen. Das Deli setzt neben gesundem Essen auch auf erschwingliches Essen und spricht sich deutlich gegen industriell verarbeitete Lebensmittel aus. Kapstadtmagazin interessiert sich sowohl für Stephanies Beweggründe nach Kapstadt zu ziehen und ein Deli zu eröffnen, als auch für das gewisse Etwas und das Erfolgsrezept von FOODwelove!

Steph FOODwelove

1. Was waren deine Beweggründe von Deutschland, deiner Familie und Freunden, 14000 km weit wegzuziehen?
Alles begann mit meiner Weltreise, die ich 2007 gemacht habe. Ich war insgesamt 12 Monate auf Reisen und es hat mir gefallen in andere Kulturen reinzuschnuppern und größtenteils gutes, sonniges Wetter zu erleben. Ich hatte einfach Lust in einem anderen Land zu leben. Für mich war ein englischsprachiges Land wichtig und etwa dieselbe Zeitzone. Ich habe den Gedanken auszuwandern also bereits während der Weltreise gefasst und zurück in Deutschland stand das für mich fest. Es hat insgesamt noch 11 Monate gedauert bis ich abgereist bin, um einen Job zu finden und ein Visum zu erhalten. Meine Familie und Freunde waren nach der Weltreise wenig überrascht, dass ich nach Kapstadt wollte. Es hat sich schließlich angebahnt. Viele Leute waren erstaunter über den Fakt der Weltreise als über das Auswandern.

2. Was ist das Faszinierende an Kapstadt im Gegensatz zu Deutschland?
Die Menschen sind toll, sie sind unglaublich freundlich, fröhlich und offen. Darüber hinaus fasziniert mich die Natur - auch im Gegensatz zu Johannesburg, wo ich vier Jahre gelebt habe. Kapstadt ist vielfältig: Die Berge, das Meer, jeden Tag rausgehen zu können: an den Strand, in einen Wald, die Weinberge, in Museen. Alles wird geboten. Und natürlich: das Wetter! In Kapstadt gibt es so viele Sonnentage und trotzdem Jahreszeiten. Es ist nicht durchgängig heiß, aber wir haben hier Garantie auf einen richtigen Sommer. Dann ist Kapstadt sehr europäisch. Es ist als Europäer also nicht schwer, sich einzuleben. Hier sind wahnsinnig viele Deutsche und Internationale. Im Herzen bin ich ja auch Europäerin und darum fühle ich mich hier wohl, auch wenn Kapstadt nicht wirklich Südafrika repräsentiert - das ist in Johannesburg anders. Trotzdem habe ich Kapstadt vermisst und bin froh wieder hier zu leben.

3. Was sind drei Dinge, die du am meisten an Deutschland vermisst, abgesehen von deiner Familie und deinen Freunden?
Ich vermisse den morgendlichen Gang zum Bäcker. Ich habe noch genau den Geruch in der Nase. Diese Vielfalt an Brot, Gebäck und Teilchen. Das kann hier keiner nachvollziehen, aber jeder einzelne meiner deutschen Freunde. Dann vermisse ich es sehr zu Fuß zu gehen oder das Fahrrad als Fortbewegungsmittel zu nutzen. Ich bin sehr sportlich und mache das gerne und trotzdem bin ich hier auf das Auto angewiesen. Das hängt hier auch mit der geringeren Sicherheit zusammen. Abends durch eine laue Sommernacht zu spazieren ist leider nicht drin. Als letzten Punkt würde ich Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit wählen. Ich sehe das vorrangig auf Businessebene. Ob es Lieferanten oder Serviceprovider sind, die auf sich warten lassen und manchmal gar nicht auftauchen. Ich denke, daran kann ich mich nie gewöhnen.

4. Dein absoluter Lieblingsort in Kapstadt und dein Geheimtipp für Reisende?
Ganz simpel: der Strand. Mein Favorit ist der Beta Beach in Bakoven. Hier kann ich ins Wasser gehen, es gibt keine Wellen und es ist hundefreundlich (Stephanie hat einen Jack Russel Mischling). Klein aber fein!

Deli FOODwelove

5. Wie kamt ihr auf die Idee ein Deli zu eröffnen?
Meine Businesspartnerin und gleichzeitig beste Freundin Christina kommt aus dem Catering Bereich. Wir haben auch eine Zeit zusammengewohnt. Wir wollten etwas Neues ausprobieren als Businesspartner. Wir haben in Johannesburg zwei Fitnessstudios zusammen gestartet. Während ich das Business in Johannesburg weitergeführt habe, ist Christina nach Kapstadt gezogen und hat angefangen, das Deli FOODwelove aufzubauen. Sport und gesundes, frisches Essen sind für uns wichtige Aspekte im Leben. Seit März 2016 bieten wir Office Lunches an. Ich selbst habe in großen Firmen in Deutschland gearbeitet und weiß, wie wichtig es ist, den Mitarbeitern ein gutes Essen anzubieten bzw. zu sponsoren. Das ist unser größtes Anliegen. Wir wollen erreichen, dass Firmen den Wert darin sehen, ihren Mitarbeitern regelmäßig eine gesunde, ausgewogene Mahlzeit anzubieten. Ein großes Problem in vielen Firmen in Südafrika sind die Krankheitstage. Wir wollen präventiv gegen Fettleibigkeit und Diabetes vorgehen und zeigen, dass es anders geht als Fast Food zu essen. Es muss die Möglichkeit geboten werden, gesundes Essen erschwinglich zu machen, das auch schmeckt. Wir wollen die Firmen dazu animieren. Kapstadt ist eine gesundheitsbewusste Stadt. Die Menschen sind also offen dafür. Und dieses Konzept hat positive Auswirkungen auf das gesamte Firmensystem. Die Angestellten erkennen ihren Wert, liefern loyale Mitarbeit, sind produktiver und fitter. Wir wollen mit unserem Deli und Catering Service einen gesunden Lifestyle vermitteln.

6. Was ist das Besondere an eurem Deli?
Wir haben jeden Tag verschiedene Daily Specials. Das Menü ändert sich täglich und nur eine gewisse Anzahl an Portionen pro Gericht sind erhältlich. So ermöglichen wir, dass das Essen so frisch wie möglich ist und bleibt. Das Gericht, das ausverkauft ist, streichen wir auf unserem Angebot dann einfach durch. Wir bieten ein veganes Essen an, da auch diese Anfrage steigt. Es gibt eine Auswahl an frischen Salaten, die sich die Kunden selbst zusammenstellen können. Wir werden täglich beliefert und garantieren so Frische und Vielfalt. Die Verkaufsschlager sind eine 'crustless veggie quiche' (eine Gemüse Quiche) und unser 'chicken pie'. Alle Hauptgerichte gibt es für unter R70. Das Menü wird von Christina zusammengestellt - jeweils nach Saison, Ideen, die sie sammelt, verschiedenen Trends und Kultureinflüssen. Manchmal gibt es sogar ein deutsches Gericht. Ansonsten gibt es Sandwiches und den ganzen Tag lang Frühstück. Nikki, eine unserer herzlichen Mitarbeiterinnen, kennt jeden Kunden - es gibt ein heimisches Gefühl. Des Weiteren benutzen wir keinen Zucker, keine Konservierungsstoffe und keine Geschmacksverstärker für unsere Gerichte. Das Gemüse kommt vom Markt und neben verschiedenen Restaurants wird auch unser Deli beliefert. Wir haben auch süße Sachen zu bieten: Smoothies und frische Säfte. Falls es doch zuckersüß werden soll: Croissants, saftige, schokoladige Brownies für R19, die wir selbst machen oder einen Haferflockenkeks für R5. Von 8-10 Uhr haben wir eine Happy Hour: Kaffee für R10! Wir achten auch sehr auf Nachhaltigkeit. Wir versuchen so zu planen, dass am Ende des Tages kein Essen übrig bleibt. Falls doch, dann geben wir das unseren Angestellten, Frauen aus Townships, mit. Wir werfen kein Essen weg.

Deli FOODwelove

7. Was sind die größten Herausforderungen in eurem Deli Alltag?
Die größte Herausforderung hat mit unpünktlichen Lieferanten zu tun, da wir unsere Meals vorbereiten müssen, um pünktlich zur Mittagszeit ausliefern zu können. Sie kommen täglich, damit wir das Essen so frisch wie möglich zubereiten. Das Planen der Mengen für den Tag ist immer eine Herausforderung. Wir können nie sagen, wie viele Kunden in das Deli kommen, denn das variiert jeden Tag. Unsere 'healthy offices lunches', die wir an Firmen liefern, sind einfach zu planen, da sie im Voraus bestellt werden. Dann sind auch die Feiertage eine Herausforderung, da unsere Kunden hauptsächlich aus den umliegenden Büros zu uns zum Essen kommen und diese dann natürlich frei haben. Das bedeutet keinen Umsatz für uns.

8. Welches Getränk und Essen ist dein Favorit?
Unsere 'Healthy Lunch Bowl' mit frischem, knackigem Gemüse, Protein und guten Kohlenhydraten. Ich habe danach kein Völlegefühl, aber bin langfristig gesättigt. Dann natürlich unsere Brownies - die machen wirklich abhängig und sprechen sogar mit einem: ,,iss mich!‘‘ Ich kann sie leider nicht jeden Tag essen, aber als Treat gehen sie immer! Mein Lieblingsgetränk ist der Mangosmoothie und natürlich Wasser. Lecker und frisch!

Brownie FOODwelove

9. Was ist UBEReats?
UBEReats ist eine Plattform, die auch als App zu erhalten ist. Da kann Essen online bestellt werden in einem bestimmten Umkreis. Dir werden Restaurants in deiner Nähe angezeigt, du wählst eins aus und siehst das Menü. Wenn du dich für ein Essen entschieden hast, bekommen wir hier eine Mitteilung und die Küche bereitet das Gericht vor. Wenn es fertig ist, wird auch der Schritt bestätigt. Der Fahrer weiß Bescheid, holt das Essen ab und bringt es zum Kunden. Alle Schritte sind für den Kunden nachvollziehbar. Wir wollen damit individuelle Leute erreichen, weil wir nicht einzelne Personen beliefern, sondern die Mindestzahl liegt bei fünf Mitarbeitern. UBEReats kommt auf jeden Fall gut an. Der Radius liegt momentan bei 3,5km. Wir hoffen auf eine Erweiterung, da wir viele Anfragen von den Southern Suburbs, wie Newlands und Rondebosch, haben.

Bowl FOODwelove

10. Was erhoffst du dir für die Zukunft?
Ich wünsche mir erfolgreich im Business zu sein. Ich messe Erfolg daran, dass mehr Leute uns kennenlernen und erkennen, dass FOODwelove nicht nur ein Deli ist, sondern ein Catering Service mit gesundem Twist. Wir wollen wachsen und wir freuen uns über neue Kunden. Wir wollen natürlich auch den Umsatz steigern. Ich möchte den Job gut machen, denn ich habe eine gewisse Verantwortung meinen Mitarbeiterinnen gegenüber ihren Arbeitsplatz zu sichern. Ich hoffe auch, dass mehr Firmen die Vorteile und den Wert von gesundem Essen sehen und es ihren Mitarbeitern zur Verfügung stellen.

 

 

Tipp: Ich habe die Healthy Lunch Bowl probiert - Stephanie's Favorit! Super lecker und ich war sehr lange gesättigt. Das Fleisch war zart und perfekt gewürzt. Gönnt euch doch noch den Brownie! Ein schokoladiges Erlebnis und eine Sünde wert. Der Boden ist knusprig und ansonsten ist der Brownie intensiv schokoladig und saftig!

Öffnungszeiten: Montag-Freitag 8:00-16:00 Uhr | The Palms Centre at the Terrace 145 Sir Lowry Road, Woodstock, Cape Town, Südafrika | +27 60 650 5479 | info@foodwelove.co.za 

Wie wär's mit mehr Eindrücken? Hier könnt ihr FOODwelove sehen!

 

Lies auch
10 Fragen an ... interessante Menschen in Kapstadt

 

von Larissa Kleine

 

 ---

Um auf dem Laufenden zu bleiben, bestelle unseren kostenlosen Newsletter, like uns auf Facebook, folge uns auf TwitterInstagram und Pinterest oder trete unserem Google+ Circle bei.

 

Cape Town Events Calendar
September 2020
SO MO DI MI DO FR SA
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30

African eagle day toursE-bike your way in and around ...

E-bike between vineyards with stops for wine, cheese, and chocolate truffles

africamps7AfriCamps: Discover South Africa with ...

From the pet-friendly Stanford Hills to a camp located on a large fishing dam in Limpopo

Watershed 2Known favourites and new discoveries at ...

825 square-meters of the best in African art, craft, design, and now beauty

CPT philharmonic orchestra The Cape Town Philharmonic is bringing ...

Welcome in Beethoven, Mozart, Gounod and more into your homes

UCOOK 1Cook along with top Cape Town chefs and ...

Invite Karen Dudley, Franck Dangereux, and Reuben Riffel into your kitchen in these ...

cape point vineyard 3Enjoy an idyllic weekend walk at Cape ...

Get a 360-degree view of the mountain, the fynbos, the vineyards and the ocean

robin_hoodLunch is sorted at Robin Hood Burger ...

Robin Hood in Kloof Street has basket lunch deals every day

The grill father The Grillfather is back with a hearty ...

Enjoy their 2.8kg pure beef patty and backyard braai vibes

Flea MarketMilnerton Flea Market: a treasure trove ...

From antiques and trinkets to a variety of second-hand items

spring_2Bradwell Spring: Vredehoek’s fresh ...

It’s the second formalised spring water collection point built by the City

spring_1Newlands Spring: Cape Town’s ...

Rules are in place to ensure everyone’s safety

Virtual Vertical KM Series 2Conquer three mountains in 12-weeks in ...

Three mountains, three routes and three races to win in the Virtual Vertical KM Series

Om RevolutionSlow flow mobile yoga with Om Revolution

You don’t have to go to a yoga studio to stay active

WetterReise TippsGarden RouteMein Kapstadt